Ärzte & Fachinformation
Studien
titleimage

Studien

Studienbeauftragter Arzt

Priv.-Doz. Dr. Hans-Joachim  Schulze

Priv.-Doz. Dr.
Hans-Joachim Schulze

Leitender Arzt
Leiter Hauttumorzentrum Hornheide-Münster & Onkologisches Zentrum MAgKs
Hygienebeauftragter Arzt

Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten (Dermatologie)
Allergologie - Medikamentöse Tumortherapie

Mehr ...


Betreuung der Studienpatienten

Alle unsere Patienten, die an einer der klinischen Studien in der Fachklinik Hornheide teilnehmen, werden in dieser Zeit nicht nur von den Ärzten der Klinik betreut, sondern während der gesamten Studiendauer auch von der Studienassistenz und der Study Nurse, die für die Organisation zuständig sind.

Romina  Königkamp

Romina Königkamp

Studienassistentin

Klaudia  Mohs

Klaudia Mohs

Study Nurse

Fachkrankenschwester Onkologie


PsoBest

Eine Fragebogenerhebung im Rahmen des Deutschen Psoriasisregisters PsoBest.
Status: in Vorbereitung

ADOREG

Register der "Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie": Erhebung und Speicherung von Krankheits- und Behandlungsdaten in einem bundesweiten elektronischen Register.
Status: aktiv

Prospektive Kohortenstudie zur Erwerbstätigkeit und Lebensqualität bei Patienten mit malignem Melanom

Eine nicht-interventiolle Studie, um die Erwerbstätigkeit und Lebensqualität der Patienten mit malignem Melanom einschätzen zu können.
Status: aktiv

NIELS

Eine nicht-interventionelle Studie, um Wirksamkeit und Sicherheit von Vismodegib bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem Basalzellkarzinom zu belegen.
Status: aktiv

NICCI

Eine Studie zur neoadjuvanten Therapie mit Vismodegib bei Patienten mit großem und/oder wiederaufgetretenem operablen Basalzellkarzinom. Ziel ist es, das Basaliom vor der Operation zu verkleinern, um ein besseres Operationsergebnis zu erhalten.
Status: aktiv

 

COMBI-i

Eine Studie zur Behandlung des metastasierten Melanoms, BRAF V600 mutiert, mit einer Therapie aus Dabrafenib und Trametinib plus PDR001 oder Placebo.
Status: aktiv

TRILOGY

Eine Studie zur Behandlung des metastasierten Melanoms, BRAF V600 mutiert, unbehandelt, mit einer Therapie aus Cobimetinib und Vemurafenib plus Atezolizumab oder Placebo.
Status: aktiv

EMR100070-003 Part B

Eine Studie zur Behandlung des Merkelzellkarzinoms mit Avelumab als 1st-line Therapie.
Status: aktiv

coveNIS

Eine Nicht-interventionelle Studie bei Patienten mit einem metastasierten oder nicht resektierbaren malignen Melanom, die mit Cobimetinib + Vemuarfenib behandelt werden. Die Routinebehandlung soll separat erhoben werden, um weitere Kenntnisse zu Wirksamkeit und Sicherheit der Kombinationstherapie zu gewinnen.
Status: Aktiv

COMBI-r

Eine nicht-interventionelle Studie bei Patienten mit fortgeschrittenem Melanom zur Bewertung der Kombinationstherapie mit Dabrafenib und Trametinib in der klinischen Routine.
Status: aktiv

NIPAWILMA

Multizentrische, randomisierte, doppelt verblindete, placebo-kontrollierte Phase I/II Studie zur Prüfung der Wirksamkeit und Sicherheit von Nintedanib/Vargatef in Kombination mit Paclitaxel-Chemotherapie zur Behandlung von Patienten mit BRAF Wildtyp metastasiertem Melanom Stadium IV.
Status: aktiv

IMMUNED

Eine Phase II, randomisierte, doppelblinde Studie mit Nivolumab ODER Nivolumab + Ipilimumab ODER Placebo bei Patienten mit einem Melanom Stadium IV, die nach Operation oder Bestrahlung tumorfrei sind.
Status: aktiv

ADMEC

Eine Phase II, randomisierte, nicht verblindete Studie mit Ipilimumab gegen Beobachtung bei Patienten mit einem Merkelzellkarzinom, die nach Operation tumorfrei sind.
Status: aktiv

PEM-NOW

Ein Projekt der "Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie" Register zur Dokumentation von Patienten mit einem Stadium IV oder einem nicht-resektierbaren Stadium IIIC Melanom, die mit Pembrolizumab behandelt werden.
Status: aktiv

Härtefallprogramm Pembrolizumab

Pembrolizumab wurde ab 15.05.2014 im Rahmen eines Härtefallprogramms des Paul-Ehrlich-Instituts in Deutschland eingeführt. Die Internistische Onkologie der Fachklinik Hornheide nimmt am Härtefallprogramm teil. Im Einsatz beim fortgeschrittenen Melanom zeigt Pembrolizumab einen indirekten Wirkmechanismus im Rahmen einer T-Zell-vermittelten Immunreaktion. Indem es eine anhaltende T-Zell-Aktivierung, T-Zell-Proliferation und Infiltration durch tumorspezifische T-Zellen bewirkt, führt die Behandlung zu einem verstärkten immunvermittelrten Tumorzelltod. Pembrolizumab wird eingesetzt zur Behandlung von fortgeschrittenen (nicht resezierbaren oder metastasierten) Melanomen, die nicht mehr auf andere zugelassene Therapien ansprechen. 

MucoGraft Studie

Randomisierte, kontrollierte, multizentrische klinische Studie zur Prüfung von Sicherheit und Effektivität von Geistlich Mucograft® bei der Behandlung von Hautdefekten im Vergleich zur autologen Hauttransplantation.
Einschlusskriterium: Volljährigkeit, Compliant, akuter Hautdefekt nach Operation, Hautdefekt mind. 10mm max. 20x30mm etc.
Ausschlusskriterium: Generelle Gegenanzeige gegen Chirurg. Behandlung, schweres Rauchen, Autoimmunerkrankung, frühere oder geplante Bestrahlung an Behandlungsstelle, schwangere und stillende Frauen etc.
Status der Studie: aktiv 

NOLC (Neck dissection and Outcome in Lip Cancer)

Biomedizinisches Forschungsvorhaben, Beobachtungsstudie, prospektiv klinisch.
Indikationsbereich: Lippenkarzinome
Einschlusskriterien: Histologisch gesichertes Plattenepithelkarzinom der Lippe
Ausschlusskriterium: Fernmetastasierung
Status der Studie: aktiv (2013 - 2018)

Unterschiede im Outcome nach Spalthauttransplantation im Vergleich zur Sekundärheilung (VAC) nach großflächiger Exzision der Akne inversa

Retrospektive Studie zur Identifizierung von Vor- und Nachteilen verschiedener Behandlungsschemata bei der Akne Inversa. 
In Kooperation mit: dem Universitästklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, Sektion für Platische Chirurgie, Handchirurgie und Intensiveinheit für Schwerbrandverletzte, Chefarzt Prof. P. Mailänder, 
Ansprechpartner: Dr. T. Kisch
Status der Studie: aktiv

Untersuchung von Stammzelleigenschaften humaner glandulärer Zellen

Studie zur Gewinnung neuer Erkenntnisse über Stammzelleneigenschaften zur Erforschung neuer Therapieformen in der Regenerativen Medizin.
In Kooperation mit:
dem Fraunhofer Research Institution for Marine Biotechnology EMB Lübeck, Ansprechpartnerin: Fr. T. Sturmheit, PhD und
dem Universitätsklinikum Schleswig Holstein, Campus Lübeck, Sektion für Platische Chirurgie, Handchirurgie und Intensiveinheit für Schwerbrandverletzte, Chefarzt Prof. P. Mailänder, Ansprechpartner: Dr. T. Kisch.
Status der Studie: Beginn August 2015

Dermatofibrosarkoma Protuberans

Rezidivrate unter Einhaltung der aktualisierten Leitlinien (Nachexzision mit 1 cm Sicherheitsabstand unter sonographischer Markierung) im Vergleich zu den alten Leitlinien (Nachexzision mit 3 cm Sicherheitsabstand).
Retrospektive Überprüfung der Rezidivrate nach Änderung der Leitlinien im Hinblick auf den Sicherheitsabstand von Exzisionen mit 1 cm.
Status der Studie: abgeschlossen, Nachsorge läuft

Spinale Leitungsanästhesie vs. Allgemeinanästhesie bei radikaler Lymphknotendissektion

Einfluss auf das perioperative Immonoediting und die Langzeitprognose von Patienten mit Risikomelanom am Bein (FKH, UKM).
Status der Studie: aktiv

Medizinischer Bildversand

Sie wollen als Arzt oder Patient medizinische Bilder an die Fachklinik Hornheide verschicken, um einen Kollegen zu konsultieren oder Ihre Behandlung vorzubereiten? xPIPE unterstützt Sie dabei und versendet die Bilder sicher und schnell.

Mehr ...

Im Jahr 2017 hat die Fachklinik Hornheide erstmals an der Aktion teilgenommen und das Bronze-Zertifikat erhalten. 

Mehr ...
Priv.-Doz. Dr. Schulze und Dr. Fluck erneut ausgezeichnet

Priv.-Doz. Dr. Schulze und Dr. Fluck wurden - wie auch schon in den Jahren 2014, 2015 und 2016 - für Ihre Expertise im Bereich "Hautkrebs" in der FOCUS Ärzteliste "Top-Mediziner 2017" ausgezeichnet.

Mehr ...