Die Klinik
Dermatohistopathologisches Labor
titleimage

Dermatohistopathologisches Labor

Ein Schwerpunkt in der Dermatologie der Fachklinik Hornheide ist die mikroskopische Analyse und histopathologische Begutachtung von Gewebeproben der Haut und der hautnahen Schleimhäute zur morphologischen Diagnostik von Hautkrankheiten.

Wir verfügen über ein modern ausgestattetes, leistungsfähiges Dermatohistopathologie-Labor, das durch die Automatisierung von Abläufen und die Nutzung von Färbeautomaten für Routinefärbungen und Immunhistologien eine Bearbeitung in der Regel innerhalb eines Werktages gewährleistet. Für schwierige Fragestellungen, zum Beispiel für die Diagnostik seltener Tumore oder Lymphome der Haut, halten wir ein großes Panel moderner immunhistologischer Antikörper bereit, an deren Entwicklung und Etablierung für die klinische Routine wir auch selbst aktiv und in Kooperation mit wissenschaftlichen Partnern regelmäßig beteiligt sind.


Die Befundung aller Präparate erfolgt durch zertifizierte Dermatopathologen

  • Hr. Priv.-Doz. Dr. H.-J. Schulze
  • Oberarzt Professor Dr. C. Hallermann
  • Weiterbildungsassistentin Dr. S. Dugas-Breit

Die Dermatologen verfügen über eine langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Dermatohistopathologie und die Zusatzbezeichnung „Dermatohistopathologe“.

Alle Präparate werden immer von zwei Begutachtern gesehen. Bei diagnostisch schwierigen Fällen halten wir Rücksprache mit den einsendenden Kollegen und besprechen die Präparate entweder innerhalb des Labors gemeinsam an einem Brückenmikroskop oder konsultieren Dermatopathologen in anderen Referenzlaboratorien. 

Im Rahmen der Qualitätssicherung bieten wir auswärtigen Dermatopathologen und Pathologen an, einmal monatlich ausgewählte, diagnostisch schwierige, seltene oder lehrreiche Fälle in einem Expertengremium gemeinsam mit uns zu diskutieren.

Herrn Priv.-Doz. Dr. Schulze, der seit über 10 Jahren die Kommission „Qualitätssicherung für Dermatohistologie“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz leitet und das Europäische Diplom für Dermatopathologie abgelegt hat, werden schwierige oder strittige Hautpräparate konsiliarisch oder gutachterlich zur Mitbeurteilung zugesandt oder via Telepathologie vorgestellt.

Unser Ziel ist es, die Hautpräparate sorgfältig aufzubereiten, die Befunde akkurat, klar und umgehend zu erstellen und kompetent zu interpretieren.

Hierzu bieten wir die vollständige Bandbreite der dermatopathologischen Begutachtung einschließlich enzymhistochemischer, immunhistologischer und immunfluoreszenzmikroskopischer Färbemethoden und bei Hauttumoren die Option der lückenlosen Randschnittkontrolle an. Aufgrund der klinischen und wissenschaftlichen Ausrichtung der Fachklinik Hornheide stellt die Diagnostik von Tumoren an der Haut einen wesentlichen inhaltlichen Schwerpunkt dar. Als eine der in Europa größten Kliniken für Tumore der Haut besitzen wir hierfür eine ausgewiesene Expertise.

Insbesondere bei der Dignitätseinschätzung und Differentialdiagnose atypischer melanozytärer Tumore, dyaplastischer und Spitznävi in Abgrenzung zu Melanomen werden wir häufig um Stellungnahme gebeten. Gleiches gilt für die Diagnostik, immunphänotypische Charakterisierung und wissenschaftliche Aufarbeitung kutaner T- und B-Zell- Lymphome, Adnextumore und Weichteiltumore der Haut in Abgrenzung zu der Vielzahl entzündlicher Dermatosen.

Hieraus hat sich eine sehr enge und vertrauliche Zusammenarbeit mit den zuweisenden Ärzten zum Wohl der Gesundheit eines jeden Patienten entwickelt.

Margret Leygraf

Margret Leygraf

Laborleitung

Im Jahr 2017 hat die Fachklinik Hornheide erstmals an der Aktion teilgenommen und das Bronze-Zertifikat erhalten. 

Mehr ...
Priv.-Doz. Dr. Schulze und Dr. Fluck erneut ausgezeichnet

Priv.-Doz. Dr. Schulze und Dr. Fluck wurden - wie auch schon in den Jahren 2014, 2015 und 2016 - für Ihre Expertise im Bereich "Hautkrebs" in der FOCUS Ärzteliste "Top-Mediziner 2017" ausgezeichnet.

Mehr ...