Hygiene

Unsere Aufgabe

Wir möchten die Patienten unseres Hauses vor nosokomialen, das heißt im Krankenhaus erworbenen Infektionen schützen.
Man kann vieles tun, um durch gezielte Maßnahmen Infektionen und die Ausbreitung von Erregern zu vermeiden. Die wichtigste präventive Maßnahme ist eine sorgfältige Händehygiene, insbesondere die Händedesinfektion.

Zur Infektionsprävention berücksichtigen wir die gesetzlichen Regelungen und Verordnungen. Die Mitarbeiter des Hauses werden bei der Umsetzung unseres Hygienekonzeptes unterstützt.

Hygiene-Flyer (786,0 KiB)
Hygiene-Flyer der FK-Hornheide Informationsschrift zur Hygiene in der Fachklinik Hornheide

Leistungsspektrum der Krankenhaushygiene

  • Erstellung von Hygiene-, Reinigungs- und Desinfektionsplänen
  • Beratung von Patienten/-innen und Angehörigen
  • Zusammenarbeit mit der Arzneimittelkommission z.B. Antibiotikaresistenzen
  • Ermittlung von Infektionsrisiken und die Entwicklung von Verfahrensanweisungen und Standards
  • Weitergabe und Umsetzung von internationalen, bundes- und länderspezifischen Regelungen, Normen und Gesetzen
  • Schulung von Mitarbeitern
  • Einberufung und Gestaltung von Sitzungen der Hygienekommission
  • Mitarbeit im Ausbruchsmanagement bei Epidemien, Pandemien und gehäuftem Auftreten nosokomialer Infektionen
  • Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt und anderer Behörden
  • Fortlaufende Analyse wissenschaftlicher Erkenntnisse der Krankenhaushygiene
  • Erarbeitung von krankenhausspezifischen Stellungnahmen
  • Infektionserfassung und Bewertung, besonders von multiresistenten Keimen (z.B. MRSA)
  • Hygienebegehungen mit Umgebungsuntersuchungen
  • Mikrobiologische Untersuchungen von Wasser- und Lebensmittelproben
  • Mitwirkung bei der Planung von Krankenhausaus- und –umbauten

Hygienekommission

Die Hygienekommission diskutiert über alle Hygiene und Infektionspräventionen betreffenden Angelegenheiten, beschließt deren Umsetzung und vermittelt diese.

Neben dem Krankenhausdirektor Herrn Dipl.-Kfm. Hartmut Hagmann, ist als Vorsitzender der Hygienekommission der Ärztliche Direktor Herr PD Dr. Hans-Joachim Schulze für die Hygiene in der Fachklinik Hornheide verantwortlich.

Sie werden dabei unterstützt durch die Hygienefachkräfte Marion Stadtbäumer und Claudia Ringelmann, den hygienebeauftragten Ärzten Dr. Ngac Quan Phan und PD Dr. Dr. Maximilian Timme.  
Sowie hygienebeauftragten Pflegenden auf den Stationen, in der Ambulanz und den Funktionsabteilungen.

Aufnahme Screening / MRSA

Was ist MRSA?

MRSA steht für Methicillin-Resistenter Stapphylococcus-Aureus. Dieser Erreger kann insbesondere bei immungeschwächten Patienten schwere Infektionen hervorrufen. Diese Bakterien können sich auch auf der gesunden Haut befinden. Viele Patienten bringen diesen Keim bereits bei der Aufnahme ins Krankenhaus mit.
Wir informieren Sie ausführlich über die erforderlichen Hygienemaßnahmen.

Ablauf

Ihre Sicherheit ist uns besonders wichtig.

Bereits in der vorstationären Phase (Ambulanz) wird bei allen Patienten ein Abstrich der Nasen- und Rachenschleimhaut entnommen und auf MRSA untersucht. Patienten können somit direkt bei Aufnahme isoliert werden, und das Risiko einer Verbreitung von Krankenhausinfektionen kann minimiert werden. Patienten mit bereits bekannter MRSA Anamnese werden sofort bei Aufnahme isoliert und ggf. entsprechend des Hygienestandards mit antiseptischer Körperwaschung und antibiotischen Salben saniert.

Kosten

Die Kosten dieser Maßnahme zur Erhöhung der Patientensicherheit werden von den Krankenkassen nicht übernommen, es ist ein Beitrag der Fachklinik Hornheide zur Reduzierung der Krankenhauskeime.

Euregio-Projekt „MRSA-net“

Die Fachklinik Hornheide hat bereits 2005 am Euregio-Projekt „MRSA-net“ zur Vorbeugung gegen MRSA teilgenommen. In einem Screening wurde die Verbreitung des Keimes in der Region erfasst und Maßnahmen zur Eindämmung getroffen.

Im Juni 2008 erhielt die Klinik das Qualitäts- und Transparenzsiegel des EUREGIO MRSA-net. Damit wurde bescheinigt, dass die Fachklinik Hornheide zehn - zum Teil sehr aufwändige - Qualitätsziele des EUREGIO MRSA-net erbracht hat. Dazu gehören die Teilnahme am Prävalenz- und Eingangsscreening, Fortbildungsveranstaltungen und Erfassung umfangreicher Daten.

2010 wurde von den Koordinatoren des EUREGIO MRSA-net ein Rahmenprojekt zur Verbesserung der Patientensicherheit und Infektionsprävention in der deutsch-niederländischen Grenzregion initiiert, an der die Fachklinik Hornheide teilnimmt. Das Hauptziel dieses Projektes ist die Stärkung der Patientensicherheit und der Schutz vor Infektionen, bei dem unter anderem Krankenhäuser als Netzwerk zusammenarbeiten.

2015 erhält die Klinik über EurSafety Health-net das Qualitätssiegel III (EQS-3). Das Qualitätssiegel wurde bis zum 28.02.2021 verlängert. 

Mehr erfahren Sie unter mrsa oder eursafety.

Weitere Aktionen / Kampagnen

Die Fachklinik Hornheide nimmt an Aktionen / Kampagnen wie der Aktion Saubere Hände und Keine-Keime teil.

Aktionstag der Hygiene

Einmal jährlich findet in unserer Klinik ein Aktionstag der Hygiene mit unterschiedlichen Themen statt, z.B. Überprüfung der Händedesinfektion mittels einer sogenannten Black Box. Damit können nicht nur unsere Mitarbeiter, sondern auch Sie als Patienten, Besucher oder Angehörige die korrekte Durchführung überprüfen.

Wir möchten alle für das Thema HYGIENE sensibilisieren.

Wie können sie uns unterstützen?

Nutzen Sie unseren Händedesinfektionsmittelspender am Haupteingang unserer Klinik und in den Patientenzimmern.
Und ​beachten Sie bitte die Hinweise zur Einreibemethode für Ihre Händedesinfektion.

Sollten Sie bei Ihrem Besuch oder Aufenthalt vor einem Patientenzimmer einen Hinweis sehen, sprechen Sie das Pflegepersonal bitte vor dem Betreten des Zimmers an. 

Unser Hygiene - Team

Marion Stadtbäumer

Hygienefachkraft

0251 3287-324

Claudia Ringelmann

Hygienefachkraft

0251 3287-325

Priv.-Doz. Dr. Hans-Joachim Schulze

Ärztl. Direktor / Chefarzt

Dr. Ngoc Quan Phan

Oberärztin Hygienebeauftragte Ärztin

Weiterführende Informationen

Klinikportrait
Qualitätsziele
Zertifizierungen
Hygiene
Medizinproduktesicherheit
Externe Qualitätssicherung