Aktuelles
MKG-Herbstsymposium

200 Expertinnen und Experten beim MKG-Symposium

Zahnmedizin meets HNO: Unter diesem Motto kamen rund 200 Medizinerinnen und Mediziner zum Herbstsymposium der MKG-Chirurgie in der Fachklinik Hornheide zusammen. Schwerpunktmäßig stand bei den Vorträgen die Kieferhöhle im Fokus.

Vor dem inhaltlichen Teil stellte der Ärztliche Direktor der Fachklinik, Priv.-Doz. Dr. Dr. Hans-Joachim Schulze, den neuen Chefarzt der Hornheider Abteilung für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie mit Sektion Hals-Nasen-Ohrenheilkunde vor: Priv.-Doz. Dr. Dr. Jan Dirk Raguse, der von der Berliner Charité nach Handorf gekommen ist und sich herzlich für den warmen Empfang in Münster bedankte. 

In seinem Vortrag beleuchtete Dr. Raguse die aktuellen Möglichkeiten bei der Rekonstruktion des Oberkiefers. Des Weiteren hörten die Zahnärztinnen und Zahnärzte, HNO-ÄrztInnen sowie MKG-ChirurgInnen und OralchirurgInnen Vorträge zu folgenden Themen:

  • Die dentogene Sinusitis maxillaris – Gibt es das wirklich? (Dr. Dr. Corinna Mühleib/FKH)
  • Operatives Vorgehen bei Veränderungen der Kieferhöhle (Dr. Amir Hassanpour-Appiah/FKH)
  • Diagnose und Behandlung von Gesichtsschmerzen (Dr. Carolin Elliger-Wimber/FKH)

 

Vom Clemenshospital Münster war Prof. Dr. Johannes Weßling zu Gast. Der Chefarzt und Zentrumsleiter der Radiologie sprach zum Thema „Radiologische Veränderungen der Kieferhöhle“. Das Symposium, das hauptsächlich Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz NRW und Niedersachsen besuchten, klang mit einem Get-together bei einem Imbiss aus.