Aktuelles
Beitrag über "Schmetterlingskinder"

Beitrag über "Schmetterlingskinder" zeigt Behandlungserfolg unseres Chefarztes Univ.-Prof. Dr. Tobias Hirsch

Der TV-Sender 3sat hat einen Beitrag zum Thema „Schmetterlingskinder“ gesendet und dabei auch über die Behandlungserfolge unseres Chefarztes Univ.-Prof. Dr. Tobias Hirsch aus der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie, Handchirurgie berichtet. Der Film zeigt den Alltag der „Schmetterlingskinder“ Serina und Hassen, die beide auch in der Fachklinik Hornheide betreut werden.

Bei der Schmetterlingskrankheit ist die Haut aufgrund eines Gendefektes extrem empfindlich, kleinste Berührungen lösen Verletzungen aus, die nicht abheilen. Der Film begleitete die betroffenen Kinder und ihre Familien durch den Alltag mit vielen Höhen und Tiefen. Dr. Hirsch, ebenfalls Leiter der Sektion Plastischen Chirurgie am UKM, hat Serina in der Uniklinik gemeinsam mit Prof. Dr. Martin Langer in einer ersten Operation die Finger getrennt. Den lebensbedrohlich erkrankten Hassen behandelte Dr. Hirsch erstmals in der Uniklinik Bochum, wo dem Jungen in einer völlig neuen OP genetisch veränderte Stammzellen transplantiert wurden. Die Züchtung der transplantierten gesunden Haut war einem italienischen Team um Prof. Graziella Pellegrini und Prof. Michele de Luca gelungen.
Das Interesse an dem Behandlungserfolg ist riesig und wird von Medien weltweit aufgegriffen. Zudem erhielten Dr. Hirsch und seine Kolleginnen und Kollegen eine Reihe renommierter Auszeichnungen.

Hier geht es zum 3sat-Film über das Thema „Schmetterlingskinder“: 

http://www.3sat.de/page/?source=/besondersnormal/177575/index.html

 

Schmetterlingskinder